česky english deutsch <<< >>>

Z Velkého Března do Zubrnic

Eisenbahnmuseum in Zubrnice (Saubernitz)

Im Böhmischen Mittelgebirge im Dorf Zubrnice (Saubernitz) gibt es eine historische Eisenbahn aus den Zeiten der k. und k. Monarchie. Als lokale Privatbahn Velké Březno – Verneřice – Úštěk (Großpriesen – Wernstadt – Auscha) wurde die Eisenbahn am 18.08.1890 an­lässlich des 60. Geburtstages von Kaiser Franz Joseph I. in Betrieb genommen. Der Abzweig nach Auscha wurde im September desselben Jahres eröffnet. Bis zur heutigen Zeit blieb hier der Bahnhof mit zwei Gleisen, einem kurzen Bahnsteig, einem Bahnhofsgebäude und den ursprünglichen Toiletten erhalten. Auf der Strecke gibt es weder Brücken noch Tunnel, denn die Bahn wurde sehr sparsam gebaut. Das hügelige Terrain zeichnet sich mit auffälligen Abfällen aus; auf der 15 Kilometer langen Strecke findet man einen Höhenunterschied von 149 Metern im niedrigsten Punkt bis zu 576 Metern an der Halltestelle Mukařov (Munker). Das Haupteinkommen der Eisenbahn stellte der Güterverkehr für das Wirtschaftsgebiet in Wernstadt dar, später nahm auch der Erholungsperso­nenverkehr an Bedeutung. Nach 1945 wurde das Gebiet von der Liquidierung der hiesigen Wirtschaft stark getroffen. Aufgrund der Verschiebung des Verkehrs auf die Straßen ging der Güterverkehr zurück, die Bahn wurde unrentabel und 1978 kam es zu ihrer vollen Auflösung. In 1970er Jahren, als das Freilichtmuseum der Volksarchitektur in Saubernitz gegründet wurde, dachte man darüber nach die Bahnstrecke Großpriesen – Saubernitz für den touristischen Zubringerverkehr zum Freilichtmuseum zu nutzen. Die ursprüngliche Idee wurde jedoch nicht realisiert. Heute stellt das Bahnhofsgelände ein kleines Eisenbahnmuseum dar, das vom Mai 1996 an der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Seine Ausstellungen dokumentieren die Vergangenheit sowie die Gegenwart hiesiger Bahnstrecken einschließlich dreidimensionaler Exponate. Nicht nur Kinder sind vom betriebsfähigen Modell der Station Levín begeistert. Auf dem Gleis kann man u. a. beispielsweise einen Schienenkran aus dem Jahre 1877 oder eine Motorlokomotive vom Typ T 201.901 aus dem Jahre 1916 sehen. Die Umgebung von Saubernitz nutzten einige tschechische Regisseure, z. B. Věra Plívová und Filip Renč, als Kulissen für ihre Filme.

Zubrnice – muzeum železnice

Zubrnice – Eisenbahnmuseum

Zubrnice – železnice

Zubrnice – die Eisenbahn

Nützliche Informationen

Weitere Informationen:

www.zmz.cz www.zubrnice.cz

GPS Position

N 50° 38.783', E 14° 13.135'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Památky jinak, o.s.
Věra Gruntorádová
Tel.:774114586
e-mail:pamatkyjinak@gmail.com
http://