česky english deutsch <<< >>>

ČGS Jižní Čechy

Leopoldsdorf

Die Wiese, worauf man um das Jahr 1750 begann, Häuser für die Familien der Flößer und Holzarbeiter zu bauen, wurde früher „(…)“ genannt. Ende der 80er Jahre des 18. Jahrhunderts entstanden hier weitere Holzfällerbehau­sungen. Graf Johann Buquoy nannte die Ortschaft Leopoldsdorf zu Ehre seines jüngeren Bruders Leopold Albert. Im Jahre 1863 entstand hier Schindelproduktion für die Herren, 60 Jahre später gab es hier schon einen Schuster, eine Schankstube und ein Tabakladen. Insgesamt hatte Leopoldov 201 Bewohner, es standen hier 21 Häuser. Nach dem zweiten Weltkrieg wollten die Behörden die von den Wäldern umgebene Ortschaft zuerst nicht besiedeln lassen, schließlich kam es jedoch dazu. Die neuen Ansiedler waren vorwiegend Ruthenen, die vor allem in den Nachbarwäldern bei der Holzförderung arbeiteten. Heute befinden sich in Leopoldov vor allem zu den Erholungszwecken genutzte Objekte, weiter finden wir hier eine verlassene ehemalige Herberge für die Angestellten der Waldbetriebe.

GPS Position

N 48° 38.749', E 14° 38.412'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Česká geografická společnost
Mgr. Petra Karvánková, Ph.D.
Katedra geografie PF JU v Českých Budějovicích, Jeronýmova 10, 371 15 České Budějovice
Tel.:+420 387 773 063
e-mail:karvikus@seznam.cz
http://