česky english deutsch <<< >>>

ČGS Olomouc

Hranická propast (Weisskirchener Abgrund)

Weisskirchener Abgrund ist der tiefste Abgrund in Mitteleuropa. Die größte bisher gemessene, jedoch nicht bestätigte Tiefe liegt bei etwa 329,5 m. Die Sonde HYBALL erreichte mittlerweile 274,5 m. Die Fachabschätzung der wirklichen Tiefe liegt bei etwa 700 m. Der Abgrund entstand nicht durch Einsickern von Wasser, das Risse und Höhlungen schuf, sondern durch starke Ergüsse von thermalen Mineralquellen, die aus der Tiefe heraufsteigen. Zum Abgrund gehört auch eine über der Wasserfläche situierte Höhle, die so genannte Trockene Rotunde. Auf den Felsen über der Seefläche wächst das Hirschzungenfarn (Asplenium scolopendrium L.), ein seltener Alpinrelikt von Farnkraut. In der Abgrundumgebung findet man die seltene Elsbeere (Sorbus torminalis). Die erste Erwähnung über den Abgrund stammt aus dem Jahr 1580. Der Abgrund wurde auf der Karte Mährens von Johann Amos Comenius eingezeichnet (1627). Das Wasser im See ist ein Säuerling. Die Sichtweite variiert in Abhängigkeit von den Umgebungsbedin­gungen zwischen 1 m und 15 m. Das Tauchen in größere Tiefen ist nur mit Hilfe von einer speziellen Gasmischung möglich. Pavel Říha erreichte hier am 23.11.2005 die größte Tauchtiefe in Tschechien (-170 m).

GPS Position

N 49° 31.908', E 17° 45.074'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Česká geografická společnost
Mgr. Petra Karvánková, Ph.D.
Katedra geografie PF JU v Českých Budějovicích, Jeronýmova 10, 371 15 České Budějovice
Tel.:+420 387 773 063
e-mail:karvikus@seznam.cz
http://