česky english deutsch <<< >>>

ČGS Olomouc

Naturdenkmal Chomoutovské jezero (Chomoutov See)

Das Schutzgebiet umfasst einen umfangreichen flachen See mit einigen Inseln, die nach der Kiessandförderung entstanden, wobei die Ufer der Sukzession überlassen wurden. Heute ist dieses Gebiet von Bedeutung für das Nisten und den Zug der Wasservögel und für das Vermehren der Amphibien. Die Sohle wird von quartären Kiessedimenten des Flusses Morava gebildet, die seit 1977 der Abbaugegendstand waren. Anschließend wurde das Gebiet für Wasserversorgun­gszwecke verwendet und die Ufer mit Inseln wurden der eigenmächtigen Sukzession überlassen. Der Kern des Gebietes ist ein See, der durch die Kiessandförderung entstanden ist und durch einen Damm in zwei Teile geteilt wurde. Die Durchschnittstiefe des Sees ist 2 m, maximale Tiefe etwa 3,5 m und der Ausmaß etwa 60 ha. Auf den ehemaligen Schlamfeldern, die ursprünglich von ruderaler Vegetation bewachsen wurden, begann man neue Feuchtflächen zu errichten. Auf dem Gebiet kann mit einigen Beschränkungen die Sportfischerei und das Segeln betrieben werden.

GPS Position

N 49° 39.245', E 17° 13.851'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Česká geografická společnost
Mgr. Petra Karvánková, Ph.D.
Katedra geografie PF JU v Českých Budějovicích, Jeronýmova 10, 371 15 České Budějovice
Tel.:+420 387 773 063
e-mail:karvikus@seznam.cz
http://