česky english deutsch <<< >>>

ČGS Olomouc

Der Glatzer Schneeberg (Králický sněžník) – Marmorförderung

Geologisch und mineralogisch zeig sich das Massiv des Glatzer Schneebergs als ein wenig interessantes Gebiet. Die Gesteinzusammen­setzung ist ziemlich monoton, meistens kommt hier die sg. Schneeberger Gneise, die keine interessanteren Minerale enthält. Auf dem Gebiet des nationalen Schutzgebietes Králický sněžník findet man kristallischen Kalkstein (Schneeberger Marmor), der für Steinmetzproduktion benutzt wird. Nach Zerschneiden, Ausschleifen und Auspolieren wird er für Wand- und Stufenverklei­dungen, Sockel und andere Produkte verwendet. Es handelt sich um den farbenreichsten tschechischen Marmor – er kann verschiedene Farben und Verzierungen haben, die von unterschiedlichen Beimischungen und Pigmenten bestimmt sind. Seine Farbe kann aber auch fast reinweiß, rosa oder gelblich sein oder die verschiedensten Abschattungen von braun, grün und grau haben. Der Dekorationsmarmor wird schon seit einigen Jahrhunderten verwendet. Im großen Ausmaß fing seine Förderung besonders nach dem Jahre 1969 an. Die ausgehobenen Blöcke werden hauptsächlich in der Schleiferei der Böhmischmährischen Steinindustrie in der Gemeinde Králíky verarbeitet. Die Lokalität ist die größte Marmorfundstätte in der Tschechischen Republik mit einem Vorrat von etwa 3,5 Million m3 .

GPS Position

N 50° 9.604', E 16° 49.270'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Česká geografická společnost
Mgr. Petra Karvánková, Ph.D.
Katedra geografie PF JU v Českých Budějovicích, Jeronýmova 10, 371 15 České Budějovice
Tel.:+420 387 773 063
e-mail:karvikus@seznam.cz
http://